Neues Jahr – neue Reise

Neues Jahr – neue Reise

Vollendung … Der 365-Tage-Zyklus, den wir Jahr nennen ist heute zu Ende. Eigentlich ein Tag wie jeder andere und doch hat er etwas Besonderes. Für mich ist es ein Denkanstoß. Ein Signal, um kurz inne zu halten und zu schauen, wie sieht mein Leben eigentlich aus, was ist geschehen, worauf lag mein Fokus.

Schaffe Ausfahrten für neue Wege

Ich stelle fest, oft verpasse ich es Dinge wirklich zu einem Abschluss zu bringen – sie zu vollenden. Das liegt bestimmt daran, dass ich keine Anfangs- und damit auch keine Endpunkte setze. Meine ganze Energie, meine Gedanken, mein Sein läuft und läuft und läuft, wie in einem Hamsterrad, ohne Ende. Eine vorgegebene Bahn ohne Ausfahrt. Ausfahrten brauchen Zeit und Mut, denn sie bedeuten Veränderung. Und genau dieser Wunsch nach Veränderung ist es, der uns zum Beispiel immer wieder gute Vorsätze fürs neue Jahr erschaffen lässt. Um dann, wenn das Jahr vorbei ist, festzustellen, dass davon kaum etwas umgesetzt werden konnte.

Wie können wir aus diesem Hamsterrad aussteigen und den Blinker Richtung Ausfahrt setzen? Wenn wir uns jeden Abend fragen „was ist mir heute gut gelungen?“ „worin habe ich meine Kraft investiert?“ dann erschaffen wir uns eine Korrekturmöglichkeit. Doch wer macht das jeden Abend? Ich gestehe, ich  nicht. Ich mache es  nicht einmal jede Woche. Deshalb sind für mich diese Zyklen wichtig. Zyklen, wie Silvester oder auch mein Geburtstag (der glücklicherweise in der Mitte des Jahrs liegt, so dass ich im Halbjahresrhythmus reflektieren kann).

2017 war für mich ein Jahr das einfach so an mir vorbei gerauscht zu sein scheint.  Doch wenn ich mir heute einmal Ruhe gönne und lausche, dann stelle ich fest, dass ich viele Lektionen nicht gelernt habe, weil ich mir keine Zeit genommen habe um innezuhalten. Mein Bewusstsein hatte daher keine Möglichkeit wertzuschöpfen, was in meinem Leben passiert ist.  Wie gut, dass es diesen Anker, diesen Hinweis namens „Silvester“ gibt. Wie ein rotes Fähnchen will es mich zu Pause aufrufen oder auch laut Stopp schreien. So war und ist der Tag heute für mich ein Tag der Besinnung und der letzten Rückschau. Was ist als erstes sehe ist große Dankbarkeit: Danke euch allen, die ihr 2017 in meinen Zug des Lebens mitgefahren seid, danke an all die neuen Passagiere die eingestiegen sind und danke auch an diejenigen, die meinen Zug verlassen haben. Ich habe soviel gelernt, gefühlt, geweint und gelacht, dass ich mich mit einem klaren und lauten JA auf meine Reise 2018 freue.

Uns allen wünsche ich im neuen Jahr etwas mehr Bewusst-sein und ein klares, deutliches JA für sich selbst! Schenke dir Zeit mit dir – für dich! Denn das ist das größte Geschenk, das wir uns machen können. Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Ein Date mit dir selbst muss keine Stunden am Tag dauern. Es genügt, wenn du dir ein paar wenige Minuten für dich reservierst in denen du in dich hineinhorchst und dir eine kleine Frage stellst. Das muss nicht immer die gleiche Frage sein, lausche, was sich gerade für dich in den Vordergrund schiebt: zum Beispiel „was will ich wirklich?“ „wie sieht meine innere Wetterlage gerade aus?“ „was fühle ich – und fühle ich mich überhaupt?“

Komm mit auf die Reise in dein neues JA (hr).

Und auch wenn das Zurückliegende für dich herausfordernd und Kräfte raubend war so ist es, wenn du genau hinschaust, auch eine Kraftquelle mit neuen Impulsen, die dich über das nächste Jahr mit Energie versorgen können. Gönne dir mehr Zeit für dich, lass Leichtigkeit Einzug halten und erlaube dir, dich mit Freude lebendig in das Abenteuer deines Lebens zu stürzen.

Ich hoffe wir sehen uns – Deine Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.